Tausend Löcher von Toto-Rak

Final Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Rak

Weiter geht es mit dem nächsten Dungeon welches im Zuge der Charakter-Hauptquest angegangen werden muss. Die Tausend Löcher von Toto-Rak sind ein weiteres Dungeon im Verlies Style, ein wenig Touch von Abwässerkanälen liegt in der Luft. Ihr findet den Eingang zur Instanz im Finsterwald, ganz speziell im Südwald bei den Oberen Pfaden.

Die Karte des Dungeons ist etwas ausgedehnter und es stellt sich Euch einiges an Trash in den Weg, allerdings ohne großartige Fähigkeiten und somit leicht zu besiegen. Saurier, Insekten, Schleimberge, alles trachtet hier nach Eurem Leben.

Final Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Rak Karte

Während ihr das Dungeon durchlauft ist es notwendig insgesamt 8 Photozellen zu sammeln, diese dienen dazu zwei “Magitek Terminals” zu bedienen um tiefer vorzudringen. Das erste dieser Terminals findet ihr beim ersten Boss des Dungeons. Eine weitere Wissenswerte Gegebenheit in diesem Dungeon sind die sogenannten “Klebrigen Gespinste”, diese erscheinen an vielen Stellen und versperren den Weg, können aber selbst vom Heiler allein mit einigen Attacken zerstört werden. Sie können Euch das Leben allerdings schwer machen wenn ihr zu lange von der Gruppe getrennt seid.

Final Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Rak PhotozelleFinal Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Rak Klebriges Gespinst

1. Boss: Neunschwänzige Coeurl-Ranke

Zwei unterschiedliche Wege führen in den Raum in welchem Euch der erste Boss erwartet, welchen ihr wählt bleibt Euch überlassen. Die neunschwänzige Coeurl-Ranke hat kaum Fähigkeiten und schlägt mäßig zu. Lediglich ein Gift-Debuff an allen die in der Nähe stehen, welcher für 40 Schaden pro Sekunde tickt fordert den Heiler etwas. Nutzt das Magitek-Terminal sobald ihr den Boss erledigt habt um euren Weg fortzusetzen.

Final Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Rak Neunschwänzige Coeurl

Das Spielchen von Beginn des Dungeons bis zum ersten Boss wiederholt sich danach fast identisch, ihr werdet von mehr klebrigen Gespinsten aufgehalten und sammelt erneut Photozellen bis ihr in den auf der Karte markierten Raum vordringt und Euch der zweite Boss gegenüber steht.

2. Boss: Wieder eine Neunschwänzige Coeurl

Die zweite Neunschwänzige Coeurl-Ranke besitzt exakt die gleichen Fähigkeiten wie die erste ihrer Art, als fantastische Neuerung treten allerdings zwei Miniatur-Coeurls in den Ring die der Tank zusätzlich an sich binden muss, weshalb der Kampf letztendlich nur unwesentlich schwieriger ist als der Erste.

Final Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Tak Neuschwänzige Coeurl Reloaded

Liegt auch diese Coeurl-Ranke am Boden nutzt ihr erneut die verbliebenen 4 Photozellen und setzt nach Deaktivierung des “Magetik-Terminals” euren Weg fort.

Endboss: Graffias

Der Endboss der Tausend Löcher von Toto-Rak erwartet Euch in einem mäßig ausgedehnten nahezu rundem Raum. Graffias ist ein großer Skorpion. Eine besondere Rolle in diesem Kampf spielt dabei der Skorpionschwanz welcher bei ca. 50% der Gesundheit von Graffias abfällt und sofort von allen Schadensausteilern zerstört werden muss da er sonst den Raum mit vielen kreisrunden Giftflächen überzieht die Euch den Platz rauben um weiter gegen ihn vorzugehen. Dies beachtend ist der Kampf gegen Graffias sehr einfach.

Weiterhin ruft Graffias zwei Mal zusätzlich jeweils 2 weitere Gegner in den Kampf die ebenfalls getötet werden müssen. Priorität falls vorhanden behält aber der Schwanz. Zusätzlich nutzt Graffias gegen seine Gegner einen Schneisen-AOE genannt Klebriger Faden.

Final Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Rak GraffiasFinal Fantasy 14 Tausend Löcher von Toto-Rak Endboss

Nachdem ihr Graffias besiegt habt ist ein weiteres Dungeon im Zuge der Hauptquestline erledigt und ihr habt bereits euer insgesamt fünftes Dungeon erledigt solltet ihr auch das optionale Halatali gespielt haben.

Besucht die Einstiegsseite mit Informationen zu allen Final Fantasy 14 Dungeons deren Guides wir bisher veröffentlich haben.