Kupferglocken-Mine

Bereits auf Stufe 17 müsst ihr das dritte Dungeon besuchen um in der Hauptquestreihe vorwärts zu kommen. Die Kuperglocken-Mine liegt in Thalanan, im Gebiet Westliches Thalanan. Weit im Nordenliegt der Eingang zu einer Bergmine. Wie der Name auch schon sagt, fahrt ihr per Minenschachtfahrstuhl in ein weiteres unterirdisches Dungeon. Auch diese Instanz dient als letzte der drei initialen Dungeons der weiteren Einführung, ist aber vor allem aufgrund der etwas ausgefeilteren Bosse etwas schwerer und stellt oftmals zusammengewürfelte Gruppen die sich keinerlei Taktik bedienen vor erste Herausforderungen. Die Instanz erstreckt sich über drei Ebenen, immer über neue Fahrstühle dringt ihr tiefer in den Berg vor. Die erste Ebene ist sehr schnell erledigt, ledigliche eine Gruppe von Gegner stellt sich Euch in den Weg und lässt einen kleinen Schlüssel fallen, welcher Euch das Tor zum ersten Aufzug öffnet.

Kupferglocken-Mine Karte 1. EbeneFinal Fantasy 14 Kupferglocken-Mine Karte Ebene 2Final Fntasy 14 Kupferglocken-Mine Karte Ebene 3

Nachdem der Fahrstuhl die Gruppe wohlbehalten in die Tiefe geleitet hat gilt es sich zuerst den Weg durch einige Gegnergruppen in der unterirdischen Mine zu kämpfen, einige optionale Räume beinhalten Truhen in denen oftmals Erze und anderer Loot zu finden sind. Begehrte Allagische Zinnstücke sind hier zu finden. Zum ersten Mal sind die Gegner nicht komplett an ihre Orte gebunden sondern fangen an herum zu wandern, daher haltet die Augen offen. Vor allem die Spriggan-Kupferträger kommen gern zu gerade stattfinden Kämpfen hinzu. Vorsicht ist auch geboten vor den Hekatonchen-Steinstoßern, diese brechen aus den Wänden hervor und greifen sofort an.

Final Fantasy 14 Kupferglocken-Mine

An diversen Stellen müsst ihr die Sprengstoffbündelchen aufnehmen um Euch an bereits vorhandenen Sprengvorrichtungen den Weg tiefer in die Mine frei zu sprengen..

1. Boss: Kottos

Kottos ist ansich eigentlich kein Boss, eher ein kleines Event. Im Zuge dieses Events erscheinen viele Sprigan-Sieber, später mischen sich unter diese Gegner auch noch zwei Flambeaus. Sobald diese Massen an Gegnern besiegt wurden erscheint Kottos. Er haut etwas stärker zu für die Zeit in der er sich selbst verstärkt hat, kann aber weiter keine besonderen Fähigkeiten und muss daher ganz normal umgebracht werden. Nachdem er besiegt wurde öffnet sich die nächste Tür und man gelangt zum Fahrstuhl der die Gruppe auf die letzte Ebene der Kupferglocken-Mine bringt.

Final Fantasy 14 Kottos

2. Boss: Zorniger Ichor

Weiter geht es mit einigen Gruppen von normalen Gegnern, vor allem die explosiven Bomber sollten hierbei Eure Aufmerksamkeit haben, denn ihre Explosion, wenn sie zu lange leben, schadet allen Mitstreitern in einem sehr großen Radius massiv, tötet den ein oder anderen Mitstreiter gar sofort.

Zorniger Ichor ist ein sehr massiver Schleimhaufen an dem in seiner ursprünglichen Form kein Schaden gemacht werden kann. Dennoch funktioniert es an dem Schleim Aggro aufzubauen was der Tank unverzüglich tun sollte. Mit einer Sprengvorrichtung ist es möglich in diesem Kampf Explosive Bomber herbeizurufen. Diese müssen genutzt werden um den Zornigen Ichor zu zerteilen. Dies muss immer weiter geschehen bis die sehr kleinen Teile des Ichor schlußendlich verletzbar sind. Der Tank zieht dazu alle Gegner immer nah an die Bombe damit auch alle Teile des Zornigen Ichor von der Explosion geteilt werden. Im Idealfall benötigt ihr nur 3 Bombem um alle Teile auf das kleinste Level zu zerteilen. Oftmals erscheinen auch während eine Bombe aktiv ist Spriggans aus der Mine am Rand des Kampfschauplatzes, diese müssen schnell umbegracht werden da sie versuchen die Bombem zu zerstören bevor sie explodieren.

Final Fantasy 14 Boss Zorniger Ichor

Weiter geht es durch das unterirdische Tunnelsystem, mittlerweise ändert sich das Setting von einer bearbeiteten Mine in unerschlossene Gänge. Ebenfalls ändern sich die Gegener ein wenig bevor ihr beim finalen Boss dieses Dungeons ankommt.

3. Boss: Gyges der Große

Gyges der Große nutzt seine Umgebung aus um weitere Gegner die Euch das Leben schwer machen sollen dem Kampf zuzuführen. Bei 80% seiner Gesundheit läuft er auf die östliche Seite der Kammer und schlägt die Wand ein, daraufhin erscheinen daraus kleinere Gegner die auf die gegenüberliegende Wand zurennen und diese einschlagen, angreifen tun sie Euch nicht. Ihr solltet sie aber töten damit diese andere Wand nicht ebenfalls einfällt und noch mehr Gegner herbeikommen. Idealerweise wird Gyges der Große dazu ganz in der Nähe der Wand auf die die zusätzlichen Gegner zulaufen getankt, denn dann ist der Weg vor allem für Nahkämpfer wesentlich kürzer. Eines darf in diesem Kampf nicht aus den Augen verloren werden, es muss sowohl an den Ads als auch am Boss selbst Schaden gemacht werden.

Final Fantasy 14 Dungeon Boss Gyges der Große Final Fantasy 14 Dungeon Boss Gyges der Große Ad Final Fantasy 14 Dungeon Boss Gyges der Große besiegt

Im Großen und Ganzen ist dieser Bosskampf aber auch sehr einfach, wie so ziemlich jeder der ersten Bosskämpfe aus den ersten drei Einsteiger-Dungeons: Sastasha, Totenacker Tam-Tara und der hier beschriebenen Kupferglocken-Mine.

Weiter geht es in der Hauptquestreihe auf Level 20 mit Ifrit, dem ersten Primae den es zu besiegen gilt, auch dazu haben wir Euch hier natürlich einen Guide veröffentlicht der Euch dabei helfen soll voranzukommen.

Zu guter Letzt möchten wir Euch natürlich auch hier nicht die Gegenstände vorenthalten die wir bisher gefunden haben und werden diese weiterhin auf dem Laufenden halten:

Final Fantasy 14 Nachtwandler Ledertartsche Final Fantasy 14 Loot Vollstrecker LegginsFinal Fantasy 14 Loot Geplünderter bindegürtel

Final Fantasy 14 Loot Ätherische MessingarmbänderFinal Fantasy 14 Loot Kupferglocken Mine